Kelpers/Kelfer

missing link

2020/ Terrain_vague/c.a.l.m./ Wagenhallen, Stuttgart

photographed by Brit Cordes

reflektorotkelfer

Das Reflektorotkelfer lebt zurückgezogen in betriebsamen Gelände außerhalb der Grenze. Es bewegt sich bevorzugt abge­schottet in abgedunkelten, textilen und angebrannten Habitaten. Es ernährt sich von Ur- oder unbestimmbaren Material, am liebsten von dem sprachlosen Ur. Da dieses jedoch ein tagaktives Wesen ist und das Reflektorotkelfer ausschließlich nachts auf Beutesuche geht, kommt es nur selten zu einer erfolgreichen Jagd.
Anderweitig dienen auch Chilis, Asche und verbranntes Holz sowie elektrische Licht­quellen, wie etwa Taschenlampen von Smartphonekameras, zur Nährung des Re­flektorotkelfers.

sprachloses ur

Das sprachlose Ur, ein Mischwesen aus Pflanze und homomorphem Material, ist eigentlich im Rudel unterwegs. Leider hat es bei seiner Übersiedlung ins terrain_vague, wo es mithilfe taktiler Sensibilität unbekannte und womöglich gefährliche Situationen erkunden soll, all seine Artverwandten verloren. Die kom­plette Reduktion von Sinneseindrücken im Container ließ die reizhungrigen Wesen verenden. Doch das sprachlose Ur, entsprechend seiner tiefwurzelnden und fluiden Physiologie, findet schnell wieder halt und hat nun Kontakt zum Menschen und dessen Habitat aufgenommen.

Furies

... still growing ...

schneckung

Erste Schneckungsversuche
Photographed by Julia Rabusai